So sorgen Sie für einen effektiveren Order-to-Cash-Prozess und zufriedene Kunden

Share:

So sorgen Sie für einen effektiveren Order-to-Cash-Prozess und zufriedene Kunden

Der Order-to-Cash-Prozess zählt zu den wichtigsten Prozessen in einem Unternehmen. Er ist eine Bündelung von Betriebsprozessen für den Erhalt und die Verarbeitung von Kundenbestellungen und deren Bezahlung. Der Order-to-Cash-Prozess besteht aus sechs unterschiedlichen Phasen und die Frage ist, wie schnell und effizient der Auftrag innerbetrieblich bearbeitet wird. Wenn die einzelnen Betriebsprozesse gut miteinander vernetzt sind, hat das Unternehmen mehr Kontrolle über den gesamten Prozess. Dank der nahtlosen Integration von intelligenten Tools ist es möglich, dass alle Mitarbeiter des Unternehmens auf akkurate und oftmals wichtige Daten zugreifen können. Dies bietet viele Vorteile. Es sorgt für Überblick, bietet Echtzeit-Einblick in die wichtigsten Kundeninformationen und der automatisierte Prozess ermöglicht Finanzexperten, sich auf komplexe Situationen zu konzentrieren. In diesem Blog erläutern wir, welche Prozesse integrierbar sind, welche Technologie benötigt wird und welche Vorteile dies bietet.

Automatisiertes Risikomanagement

Das Risikomanagement steht am Anfang des gesamten Prozesses. Es soll die Wahrscheinlichkeit verringern, dass ein Kauf nicht bezahlt wird. Mit integrierten Prozessen in der Risikomanagementphase können Unternehmen von Echtzeitdaten und einem effektiveren, standardmäßigen Risikomanagement profitieren. Außerdem ist es möglich, administrative Prozesse zu automatisieren und z.B. überzogene Kreditrahmen automatisch zu kennzeichnen. Dies trägt dazu bei, die Risiken in der Order-to-Cash-Kette zu verringern und die manuellen Arbeitsschritte für die Risikobewertung zu reduzieren. In diesem Blog erfahren Sie alles über die Risikominimierung in Ihrem Order-to-Cash-Prozess.

Elektronische Rechnungsstellung für ein effizientes Debitorenmanagement

Die zweite Phase im Order-to-Cash-Prozess ist die Rechnungsstellung. Dies war für die meisten Unternehmen immer eine zeitraubende Aufgabe. Mit der Einführung der elektronischen Rechnungsstellung, auch E-Invoicing genannt, hat sich die Effizienz verbessert. Durch die elektronische Rechnungsstellung haben Sie frühzeitig Zugriff auf alle Zahlungsinformationen, da zum Beispiel Kundendaten und andere wichtige Daten mit der elektronischen Rechnung verknüpft sind. Dies beschleunigt das Debitorenmanagement. CreditManager, die Softwarelösung von Onguard, beinhaltet eine integrierte Lösung für die elektronische Rechnungsstellung. Dies verschafft Ihnen einen Vorteil beim Abrechnungsprozess. Zusätzlich haben Kunden die Möglichkeit, die Rechnung in ihrem eigenen Buchhaltungssystem einzusehen und ggf. Rückfragen zu stellen.

Zudem können Kunden einfach angeben, wie sie ihre Rechnungen erhalten und bezahlen möchten. Zum Beispiel über SMS, E-Mail oder WhatsApp. Oder lieber per Post? Eine Rechnungskopie ist dank der Software im Nu erstellt. Außerdem bietet es Kunden eine einfache Möglichkeit, über digitale Zahlungserinnerungen mit Zahlungslinks schnell und einfach zu bezahlen. Mit der integrierten elektronischen Rechnungsstellung können Sie als Unternehmen schneller und sicherer abrechnen. Und dank des Echtzeit-Einblicks in die Rechnungen wissen Sie immer sofort, welche Maßnahmen Sie wann ergreifen müssen. Dies optimiert den Rechnungsprozess und reduziert das Ausfallrisiko.

Schnelle Zahlungsverarbeitung

Nach der Rechnungsstellung werden die Zahlungen verarbeitet. Auch diese Phase ist ein wichtiger Teil des Order-to-Cash-Prozesses, bei der es um die Verknüpfung von eingehenden Zahlungen an die entsprechenden Rechnungen geht. Dies wird auch Abgleichen genannt. Dies ist sicherlich eine der zeitaufwändigsten Aufgaben in jeder Finanzbuchhaltung. Die Automatisierung der Zahlungsverarbeitung durch die Integration mit Tools wie MatchMaker spart Zeit und Geld und beugt menschlichem Versagen vor. Denn die intelligente Zahlungsverarbeitungssoftware gleicht Zahlungen und Rechnungen anhand von Name, Postleitzahl und Rechnungsnummer automatisch ab. Diese Technologie kann in unsere CreditManager-Lösung integriert werden. Das heißt zum Beispiel, dass die Software die Daten bei einer eingehenden Zahlung automatisch auf der Kreditmanagement-Plattform aktualisiert. So verhindern Sie, dass Kunden unnötige Zahlungserinnerungen erhalten. Zudem haben Sie immer Zugriff auf die aktuellsten Daten. Die Automatisierung dieser Prozesse sorgt dafür, dass die Kreditmanagement-Teams mehr wertvolle Zeit erhalten, um sich mit schwierigeren, nicht zahlenden Kunden in Verbindung zu setzen.

Nach der Rechnungsstellung werden die Zahlungen verarbeitet. Auch diese Phase ist ein wichtiger Teil des Order-to-Cash-Prozesses, bei der es um die Verknüpfung von eingehenden Zahlungen an die entsprechenden Rechnungen geht. Dies wird auch Abgleichen genannt. Dies ist sicherlich eine der zeitaufwändigsten Aufgaben in jeder Finanzbuchhaltung. Die Automatisierung der Zahlungsverarbeitung durch die Integration mit Tools wie MatchMaker spart Zeit und Geld und beugt menschlichem Versagen vor. Denn die intelligente Zahlungsverarbeitungssoftware gleicht Zahlungen und Rechnungen anhand von Name, Postleitzahl und Rechnungsnummer automatisch ab. Diese Technologie kann in unsere CreditManager-Lösung integriert werden. Das heißt zum Beispiel, dass die Software die Daten bei einer eingehenden Zahlung automatisch auf der Kreditmanagement-Plattform aktualisiert. So verhindern Sie, dass Kunden unnötige Zahlungserinnerungen erhalten. Zudem haben Sie immer Zugriff auf die aktuellsten Daten. Die Automatisierung dieser Prozesse sorgt dafür, dass die Kreditmanagement-Teams mehr wertvolle Zeit erhalten, um sich mit schwierigeren, nicht zahlenden Kunden in Verbindung zu setzen.

Überzeugt vom CreditManager? Demo noch heute anforden

Request a Demo