5 Schnellkorrekturen zur Vermeidung von Zahlungsverzögerungen

5 Schnellkorrekturen zur Vermeidung von Zahlungsverzögerungen

Zahlungsverzögerungen. Fast jeder hat damit zu tun, und sie sind ein Problem sowohl für kleine Unternehmen als auch für große multinationale Konzerne. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich lange Zahlungsfristen und Zahlungsverzögerungen auf die gesamte Ökonomie auswirken. Unternehmen leiden seit Jahren erheblich unter dem Zahlungsverhalten von Auftraggebern und Kunden. So mussten im Jahr 2015 aufgrund der schlechten Zahlungsmoral insgesamt über sieben Milliarden Euro abgeschrieben werden. Das heißt aber nicht, dass sich die Kreditmanagement-Abteilungen von Unternehmen davon entmutigen lassen müssen. Im Gegenteil. Es ist dann an der Zeit, Ihre Kunden zur Begleichung ihrer Rechnungen zu ermutigen. Aber wie? Stephan Schoon, VP Customer Success bei Onguard, kennt fünf einfache Quick Fixes, mit denen gute Ergebnisse erzielt werden können:

  1. Zahlungsbedingungen festschreiben

Sorgen Sie dafür, dass die Zahlungsbedingungen schriftlich festgehalten werden und sie für das Team und die Kunden zugänglich sind. „In vielen Fällen wissen die Schuldner, wann sie bezahlen müssen, aber wenn Sie die Bedingungen schwarz auf weiß vor sich haben, kann es auch keinen Zweifel mehr daran geben“, sagt Herr Schoon. Die Bedingungen werden konkretisiert und helfen dabei, mit den Kunden einheitlich zu kommunizieren.

  1. Belohnen Sie zahlende Kunden

Egal, ob es sich um ein ungezogenes Kleinkind, einen untrainierten Welpen oder einen Kunden handelt, der zu spät bezahlt. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Konzentration auf negatives Verhalten wenig zur Lösung beiträgt. Versuchen Sie, dies umzukehren und regen Sie zu positivem Verhalten an. Zum Beispiel, indem Sie einen Rabatt auf den nächsten Kauf anbieten. Dies führt zu einer höheren Kundenbindung und letztlich zu mehr Umsatz.

  1. Direkte Rechnungsstellung 

Es scheint so einfach zu sein, Rechnungen monatlich gesammelt zu verschicken. Sie erreichen aber bessere Ergebnisse, wenn Sie die Rechnung sofort nach der Lieferung versenden. Ein weiterer Vorteil, dass Unternehmen von einem konstanten Geldfluss profitieren, anstatt mit Summen, die einmal im Monat eingehen.

  1. Sofortmaßnahmen bei unbezahlten Rechnungen ergreifen 

Wenn ein Schuldner nicht oder verspätet zahlt, wenden Sie sich bitte direkt an ihn. Dies trägt dazu bei, ein hohes Maß an Dringlichkeit aufrechtzuerhalten. Je länger Sie damit warten, sich beim Schuldner zu melden, desto stärker ist er davon überzeugt, dass Ihr Bedarf nicht sehr hoch ist.

  1. Nutzen Sie die richtigen Werkzeuge 

Im Bereich des Kreditmanagements ist es sehr wichtig, den Überblick zu behalten. Die richtige Software und die richtigen Systeme helfen, alle Teile des Order-to-Cash-Prozesses zu rationalisieren. Diese Software ist hoch entwickelt und geht weit über einfache Tabellenkalkulationen hinaus. „In Tabellenkalkulationen merkt man schnell, dass große Datenmengen, Formeländerungen und Dateneingabefehler zu Problemen führen können“, sagte Herr Schoon. In diesem Blog wird er dieses Thema näher erläutern. Prozesse, wie etwa die direkte Rechnungsstellung nach der Lieferung können in der Kreditmanagement-Software automatisiert werden. Auf diese Art und Weise bleibt unter anderem Zeit dafür übrig, zahlende Kunden zu belohnen und nicht zahlende Kunden direkt zu kontaktieren. Solche kleinen Änderungen können in Ihrer Organisation viel bewirken. Rechnungen werden wieder pünktlich bezahlt, das DSO wird verringert und zufriedene Kunden kommen gerne wieder!

Überzeugt vom CreditManager? Demo noch heute anforden

 

Share:
Request a Demo