CFOs Erwarten Auswirkungen der digitalen transformation auf Arbeidsplätze

Share:

Fast zwei Drittel der CFOs erwarten Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Beschäftigung

Die Angst vor dem Verlust von Arbeitsplätzen in der Finanzbranche ist im Vergleich zum Vorjahr um 630 % gestiegen

Amsterdam, 01 July 2019 – Die Ergebnisse des FinTech-Barometers 2019, einer jährlich durchgeführten Umfrage des Order-to-Cash-Spezialisten Onguard, zeigen, dass die Mehrheit der CFOs (65 %) erwartet, dass die digitale Transformation die Zahl der Arbeitsplätze in der Finanzdienstleistungsbranche deutlich reduzieren wird. CFOs sind auch um ihre eigene Arbeitsplatzsicherheit besorgt. Tatsächlich glauben 38 % von ihnen, dass es ihren Job in zehn Jahren in seiner heutigen Form nicht mehr geben wird. Dies ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum letzten Jahr, als nur 6 % der Befragten über Ängste vor dem Verlust des Arbeitsplatzes berichteten. Diejenigen unterhalb der Direktorenebene sind noch pessimistischer. Mehr als die Hälfte (57%) der Finanzmanager erwartet das Verschwinden von Finanzjobs im Allgemeinen. Dies schließt ihre eigenen Arbeitsplätze ein, da fast ein Viertel (23 %) von ihnen glaubt, dass es ihren derzeitigen Arbeitsplatz in zehn Jahren nicht mehr geben wird.

Finanzielle Fachkenntnisse

Der Glaube, dass Arbeitsplätze in der Finanzbranche gefährdet sind, ist auf die schnelle Entwicklung neuer Technologien zurückzuführen. Die Jobs verändern sich und die Finanzbranche erfordert andere Fähigkeiten. 65 % der Finanzfachleute, die an der Umfrage teilgenommen haben, erwarten, dass sie analytische Fähigkeiten entwickeln müssen. In naher Zukunft werden sie diese Fähigkeiten benötigen, um Daten als Teil der digitalen Transformation zu interpretieren und zu analysieren. Fähigkeiten, die kurzfristig als weniger wichtig angesehen werden, sind Kommunikationsfähigkeiten (54 %), Führungsqualitäten (36 %) und Programmierkenntnisse (13 %).

Bert van der Zwan, CEO bei Onguard: „Jede neue Ära verändert die Art und Weise, wie Dinge getan werden, und die Arbeitsplätze entwickeln sich entsprechend weiter. Wir sehen, dass das Gleiche in dieser Ära der digitalen Transformation passiert. Unternehmen automatisieren seit einiger Zeit routinemäßige Verwaltungsaufgaben, wodurch die Menge der von Menschen ausgeführten Back-Office-Arbeiten reduziert wird. Back-Office-Jobs werden also als erstes verschwinden. Menschen werden weiterhin gebraucht, aber nicht, um das zu tun, was Roboter 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche perfekt erledigen können. Jobs, die von Robotern erledigt werden können, haben keine Zukunft. Um sich mit der Branche zu verändern und weiterzuentwickeln, werden Finanzfachleute feststellen, dass die Entwicklung neuer Fähigkeiten ein Muss ist.“

Für mehr aus dem FinTech Barometer 2019, Unser Whitepaper Herunterladen (in Englisch).

Request a Demo
Want to see one of our solutions live?

Fill in your details below and we will contact you.

x
Want to see our risk management solution?

Fill in your details below and we will contact you.

x
Would you like to see PolicyManager live?

Fill in your details below and we will contact you.

x
Want to see our e-invoicing solution?

Fill in your details below and we will contact you.

x
Would you like to see MatchMaker live?

Fill in your details below and we will contact you.

x
Would you like to see CreditManager live?

Fill in your details below and we will contact you.

x
Would you like to see Collector live?

Fill in your details below and we will contact you.

x
Sign up for our newsletter

x