Benchmarking: wo fangen Sie an?

Wie messen Sie die Leistung des Kreditmanagements in Ihrer Organisation?

Zwei verbreitete Methoden dafür sind Benchmarking und Gap-Analyse. Entdecken Sie, was diese Methoden für Sie bedeuten können.

Was ist Benchmarking?

Benchmarking ist im Prinzip das Sammeln und Analysieren von Daten und deren Vergleich mit der Leistung vergleichbarer Abteilungen oder Organisationen. Das Ziel des Benchmarkings ist es, einen einfachen Einblick in vergleichbare Situationen zu erhalten und daraus zu lernen. Ihr Kreditmanagement-Team kann durch Benchmarking einen Einblick in die eigenen Stärken und Schwächen gewinnen. Sie können Ihr Kreditmanagement mit denen von Kolleginnen und Kollegen in anderen Unternehmen verschiedener Branchen vergleichen und die Herangehensweise Ihrer Wettbewerber untersuchen.

Worin bestehen für die Vorteile?

Ein Leistungseinblick ist für jede Abteilung wichtig. Benchmarking ist ein integraler Bestandteil dieses Prozesses – eine umfassende und effiziente Datenanalyse ermöglicht es Kreditmanagement-Teams, ihre eigenen Stärken und Schwächen zu identifizieren und diese Erkenntnisse zur Verbesserung ihrer Richtlinien und Prozesse zu nutzen. So können Sie Ihre Effizienz verbessern und wertvolle Zeit für Ihr Team sparen, indem Sie unnötige oder doppelte Arbeit vermeiden.

Durch Benchmarking erhalten Sie wertvolle Einblicke, die Sie in Zukunft verfolgen und überwachen können. Diese Informationen zeigen Ihnen, wie die Teammitglieder einzeln und im Team arbeiten und welche Ergebnisse sie erzielen. Auf dieser Grundlage können Sie den Fokus verlagern oder Sie entscheiden, welche Schulung und welche Unterstützung sinnvoll sein kann. Dies kann sich positiv auf die gegenseitigen Arbeitsbeziehungen und die Beteiligung Ihrer Mitarbeiter im Allgemeinen auswirken.

Wo fangen Sie an?

Es ist wichtig, die Geschäftsziele Ihrer Organisation im Voraus zu betrachten. Welchen Platz nimmt das Kreditmanagement in Ihrem Unternehmen ein? Was könnte anders werden und brauchen Sie, um Ihre Ziele erreichen zu können? Im nächsten Schritt geht es darum klare und messbare Ziele zu formulieren. Dann können Sie mit dem Sammeln von Informationen beginnen, die zeigen, ob und wie Ihr Ansatz zu Ihren Zielen beiträgt.

Der Wert Ihrer Daten

Jetzt liegen die Informationen alle auf Ihrem Schreibtisch: aber das ist noch nicht alles! Ihr Kreditmanagement-Team benötigt Werkzeuge, mit denen die Informationen zu nützlichen Erkenntnissen werden können. Analytische und/oder Berichtswerkzeuge können nützlich sein. Diese können Ihnen helfen, die verfügbaren Informationen in eine klare Übersicht zu bringen, die Sie Ihrem Management oder anderen beteiligten Entscheidungsträgern anbieten können.

Ihr nächster Schritt zum Ergebnis

Jetzt, da klar ist, mit welchen Stärken und Schwächen Sie umgehen müssen, können Sie weiterarbeiten!   Ergreifen Sie Maßnahmen und studieren Sie die Erfolgsmethoden von Kolleginnen und Kollegen oder der Konkurrenz, um Ihre Prozesse und Strategien zu schärfen und anzupassen. Danach ist es wichtig, die Fortschritte weiter zu messen und zu überwachen. So können Sie Ihr Kreditmanagement dauerhalft verbessern und für die Zukunft rüsten.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Leistung Ihres Kreditmanagements steigern können: Laden Sie unser kostenloses Whitepaper herunter

 

Share:
Request a Demo